Welche Tätigkeiten liefern Ihren Kunden echten Mehrwert?

Mit der Wertstromanalyse finden wir heraus, ob Ihre Prozesse einen Beitrag zur Wertschöpfung leisten und auf die Anforderungen der Kunden ausgerichtet sind.

In der Produktion ist die Wertstromanalyse schon lange etabliert. In den letzten Jahren wird sie vermehrt auch in der Verwaltung und bei der Dienst­leistungserbringung eingesetzt und hat zum Ziel, Verschwendung in den einzelnen Abläufen zu identifizieren und zu eliminieren. Als Wertstrom wird dabei jeder Prozess bezeichnet, mit dem eine Leistung für den Kunden – dies kann bei Verwaltungsabläufen auch ein inter­ner Kunde sein – generiert wird. Ein Prozess ist wertschöpfend, wenn das Produkt für den Kunden durch den jeweiligen Prozessschritt an Wert gewinnt. Deshalb ist es bei der Wertstromanalyse entscheidend zu wissen, wer der Kunde ist und welche Anforderungen und Erwartungen er hat.

Wertschöpfung für interne und externe Kunden sicherstellen.

Je nachdem, welchen Bereich oder Prozess Sie in Ihrem Unternehmen untersuchen wollen, lässt sich die Wertschöpfung für interne und externe Kunden unterscheiden.

Interne Kunden sind Bereiche, Abteilungen oder Teams innerhalb Ihres Unternehmens, die von Ihnen mit Informationen oder Dienstleistungen beliefert werden. Wertschöpfend sind dann alle Aktivitäten in Ihrem Prozess, die dazu beitragen, dass diese "Zwischenprodukte" genau die Merkmale aufweisen, die der belieferte Bereich benötigt, damit seine Prozesse reibungslos ablaufen.

 

Beispiele für interne Prozesse sind:

  • Bewerbermanagement
  • Prüfung von Reisekostenabrechnungen
  • Terminverwaltung
  • Kostenrechnung und Controlling
  • Projektmanagement-Office-Dienste

Externe Kunden sind alle Personen oder Unternehmen, die Endprodukte oder Dienstleistungen Ihres Bereichs erhalten. Wertschöpfend sind Ihre Aktivitäten dann, wenn Sie die Dienstleistungen mit Funktionen und Merkmalen ausstatten, die als guter Service wahrgenommen werden und zu hoher Kundenzufriedenheit führen.

 

 

Beispiele für externe Prozesse sind:

  • Angebotserstellung
  • Rechnungslegung
  • Zahlungsverkehr
  • Erstellung von Teilnehmerzertifikaten
  • Veranstaltungsorganisation

Visualisierung von Wertschöpfung und Verschwendung durch die Wertstromanalyse.

Hinter der Wertstromanalyse verbirgt sich der zentrale Gedanke, stets die Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden im Blick zu haben. Gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern bilde ich die betrachteten Prozesse mit einem festgelegten Symbolsystem ab und analysiere sie anhand von Kennzahlen zu Durchlaufzeit und Kosten. Auf dieser Grundlage können wir Maßnahmen zur Verbesserung der kritischen Prozesse entwickeln. 

Fehler und Probleme sind wertvolle Chancen, uns stetig weiter zu verbessern.